Kategorien
Saisonverlauf

11. Spieltag: VFC Plauen – RB Leipzig

 

QUO VADIS RB LEIPZIG!?

Jetzt hat die Stunde der Verrückten geschlagen! Im verrücktesten Unternehmen der Welt (lt. Manager Magazin, Ausgabe 09/2010) will man seit jeher hoch hinaus. 1982 hatte alles seinen Ursprung als Didi Mateschitz, damals noch tätig für seinen früheren Arbeitgeber Blendax, an der Bar des legendären Mandarin Hotels in Hongkong saß und in Newsweek den größten Steuerzahler Japans ausmachte. Nicht etwa Größen wie Honda oder Toyota, nein, der Inhaber des Energydrinks Lipovitan zahlte die meisten Steuern.

Jetzt war eine Idee geboren. Didi wollte nichts geringeres, als damit die Welt zu erobern und auch ein Stück zu revolutionieren.

Heute, im Jahr 2010, 28 Jahre nach dieser grandiosen Idee, ist Red Bull ein anerkannter Weltkonzern und die Nummer EINS im Sport-Sponsoring und der Unterhaltung eigener Sportarten.

Und genau diese soll RB Leipzig irgendwann in der Zukunft auch werden. Die Nummer EINS im deutschen Fußball. Es ist noch ein weiter Weg bis dahin. Das ganze Vorhaben gerät zur Zeit ein wenig ins Stocken. Auch wenn es keiner öffentlich zugeben möchte, aber es kracht im Gebälg der Roten Bullen. MUSS ES AUCH! So wie die Saison bisher lief, kann und darf es nicht weitergehen, dann rückt der Aufstieg in weite Ferne. NEUN Punkte Rückstand sind es seit letztem Spieltag. Die Blamage vor heimischer Kulisse und der zeitgleiche Auswärtssieg der Himmelblauen aus Chemnitz bei Hannover 96 II haben für diese klaffende Lücke bis zur Tabellenspitze gesorgt. Mittlerweile ist der RBL nur noch Vierter.

Damit sich das schnellstmöglich ändert muss rangeklotzt werden, gefightet werden, Gras gefressen werden! Der erste der ins Gras beißen durfte ist Patrick Bick. Offiziell hat Bicker die Vorstellungen zur Verstärkung der Mannschaft nicht erfüllt. Nehmen wir das mal so hin.

Eins steht jedoch fest: Wer den Publikumsliebling feuert, macht sich keine Freunde. Viele Fans reagierten fassungslos und entsetzt auf die gestern durchs Internet verbreitete Nachricht.

Der BULLS CLUB ist sich einig: BICKER, WIR STEHEN ZU UND HINTER DIR!!! Du wirst es packen und den Weg zurück in die Mannschaft finden!

Ebenfalls gestern drang ein weiterer interessanter Inhalt durch das Netz. Die Mannschaft hat sich ohne die Verantwortlichen getroffen und die aktuelle Situation und Lösungsansätze diskutiert. Ernste und unverblühmte Worte sollen gefallen sein. Man weiß, dass man die Inhalte der vergangenen Spiele vergessen machen muss und auch WILL.

Eins wissen wir doch alle, geht es nach der offensichtlichen Klasse der Spieler, sind wir IMMER Favorit und können jeden schlagen. Und genau mit dieser Mentalität MUSS man auch zu Werke gehen.

100% für RB, 100% für Leipzig, 100% für die Fans auf den Rängen. Ist das gegeben, kann man auch mal die Punkte teilen oder schlimmstenfalls verlieren.

Unser Alterspräsident, der gute Bahnmann Wolfgang, weilte heute wieder einmal bei der Pressekonferenz im Radisson Blu Hotel am Augustplatz und hat für uns alle einige Fragen gestellt und natürlich auch Antworten bekommen:

Frage: Patrick Bick wurde wegen “fehlender sportlicher Einstellung” suspendiert. Können Sie das näher erläutern?

Tomas Oral: “Das habe ich nie so gesagt! Der Spieler hat vielmehr meine Vorstellungen zur Verstärkung dieser Mannschaft nicht erfüllt.”

Frage: Timo Rost sagte im Interview mit einer Zeitung: “Wir werden in Plauen eine Antwort geben”. Was könnte er damit gemeint haben?

Lars Müller: “Wir wollen in Plauen gewinnen. Die Moral und auch die Leistungen im Training stimmen. Wir sind nicht überfordert. Mannschaft und Trainer sprechen eine gemeinsame Sprache.”

Frage: Warum kann die Mannschaft aus so vielen gestandenen Profis und einem aufstiegserfahrenem Trainer nicht die maximale Leistung abrufen?

Tomas Oral: “Wir sind immer noch in der Entwicklungsphase, aber auf einem guten Weg. Wir halten am Aufstieg fest und wollen bis zum Jahresende den Rückstand z.B. zum CFC wesentlich verringern.”

Frage: Im Vorjahr waren Sie der beste Scorer von RBL, haben mit Ihren Toren und Vorlagen viele Siege möglich gemacht. In dieser Spielzeit wurden Sie vom Trainer meist mit Defensivaufgaben betraut. Was können Sie uns dazu sagen?

Lars Müller: “Ich war immer schon Abwehrspieler auf links, meiner Wunschposition. Zuletzt auch in Augsburg. Mangels Alternativen setzte mich Tino Vogel letzte Saison im offensiven Mittelfeld ein. Nun spiele ich den Part, den ich am besten kann und mit dem ich der Mannschaft am ehesten helfen kann.”

Alle Profis sind fit, nur Thomas Kläsener und Shaban Ismaili sind fraglich. Ein möglicher Einsatz wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

In jenem Spiel treffen die Roten Bullen dann auf den VFC Plauen. Um 19.00 Uhr ist am Freitag, dem 22.10.2010 Anstoß im Vogtlandstadion. Um 20.45 Uhr werden wir alle schlauer sein, was die Reaktion der Mannschaft angeht.

WIR HOFFEN AUF GUTEN FUSSBALL UND DREI PUNKTE!


>> LIVETICKER RB LEIPZIG <<

>> LIVETICKER DFB <<

>> FANRADIO <<