Kategorien
Saisonverlauf

RB Leipzig besiegt Sachsen Leipzig 2:0

Derby gegen Sachsen Leipzig

Derby in Leipzig. Wieder einmal. Zwei der insgesamt 5 Derbys in dieser Saison gegen den 1. FC Lok und den FC Sachsen konnten unsere Roten Bullen schon für sich entscheiden. Beide sehr souverän. Am Wochenende folgt der nächste Streich. Am Sonntag, den 06.12.2009 rollt um 13.00 Uhr der Ball im Zentralstadion zum zweiten Aufeinandertreffen mit den Kickern aus Leutzsch.

Nach nunmehr 9 Spielen ohne Niederlage in Folge, jedoch 7 Gegentoren in Pokal und Liga in 3 Spielen, sollte am Sonntag ein klarer und souveräner Sieg erspielt werden, um jedem in der Stadt klarzumachen, wer die Nummer 1 im Leipziger Fußball ist.

Dazu müssen die Mannen um Ingo und Kläse allerdings die jungen Wilden in grün-weiß auszubremsen wissen. Die Stabilität der Bullen-Abwehr muss wieder zu neuer Härte und Unüberwindbarkeit finden. Dann klappts auch mit dem Nachbarn 😉

Sind wir gespannt auf einen heißen, aber stets fairen Fußballsonntag in Leipzig. Tausende werden wieder auf den Rängen und an den Bildschirmen mitfiebern.

Der Kartenvorverkauf läuft auf Hochtouren. Tickets für den Sektor B (Sachsen-Block) und den Sektor D (RBL-Block) kosten 8 Euro (ermäßigt 6 Euro). Im Sektor A (neutral) sind die Karten für 10 Euro (ermäßigt 8 Euro) erhältlich. Das Familienpaket (1 Erwachsener und 1 Kind in Sektor A) gibt es für 10 Euro. In der Ebene 5 kostet die Karte 50 Euro. Alle Tickets gibt es im Vorverkauf an der Arena Leipzig. Die Stadionöffnung ist um 11.30 Uhr. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

Sektor C bleibt geschlossen!

Also liebe Fußballfans in und um Leipzig – auf ins Zentralstadion.

LET’S GO RED BULLS, LET’S GO!

P.S.: Der offizielle Liveticker von RBL ist natürlich wieder online für euch.

UPDATE:

RB Leipzig gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde mit 2:0 und baut den Vorsprung auf 7 Punkte aus.

Tore: 1:0 Reimann (34.), 2:0 Frommer (38.)

Aufstellung:

Neuhaus – Schaaf, Hertzsch, Kläsener,

Streit – Jurascheck (65. Lerchl),

Höfler (84. Mittenzwei), Bick, Müller –

Frommer (88. Kujat), Reimann

Zuschauer: 6051