Kategorien
Saisonverlauf

16. Spieltag: RB Leipzig – Chemnitzer FC

11 Punkte, 20 Tore, 3 Gegentore, 3 Tabellenplätze und knapp 80km. Das sind die Eckdaten, welche Leipzig und Chemnitz zur Zeit trennen. Bis auf die Kilometerentfernung ist alles noch zu korrigieren. Doch das was die Himmelblauen aus Chemnitz und die Roten Bullen aus Leipzig derzeit fußballerisch trennt sind Welten!

Der Chemnitzer FC spielt offensiven Fußball mit reichlich Tor- und vor allem Punktausbeute. Ähnlich wie RB Leipzig letzte Saison in der Oberliga. Daran sollte eigentlich auch in der diesjährigen Regionalliga-Saison angeknüpft werden, neue Trainer und Spieler wurden geholt, allesamt namenhaft und/oder echte Talente mit Zukunft, nahezu perfekte Einzelspieler. Aber bisher leider keine Mannschaft, zumindest dann nicht, wenn man sie Woche für Woche auf dem grünen Rasen sieht.

Zwischen den Ansprüchen der Red Bulls und der Realität klaffen zur Zeit tiefe Schluchten, die es zu überwinden gilt. Auch wenn keiner der Offiziellen es so in der Öffentlichkeit zugeben würde, aber DIESE SAISON WURDE JEDE MENGE GRÜTZE ZUSAMMENGESPIELT! Kann mal passieren, kein Thema, aber eben nicht am laufenden Band. Nicht einmal super und dann wieder katastrophal. So kann man weder Fans noch Spiele gewinnen und erst recht nicht die ChampionsLeague, denn dazu müssen wir dann doch wohl oder übel noch ein paar Ligen höher kommen, um diesen Wunsch von Didi I. umzusetzen.

Doch wie? Ja wie wäre es mal mit bedingungslosem Einsatz ALLER Spieler??? Wir brauchen hier niemanden, der schöne Interviews mit Kampfansagen gibt, aber auf dem Platz regelmäßig versagt!!!

Wir brauchen die Spieler, die wir im Kader haben! Genau die sind die Richtigen! Aber die Einstellung selbiger kann manchmal angezweifelt werden. Das Potential ist immens hoch, aber das Produzierte oftmals minder zufriedenstellend. Woran liegt das? Versteht die Mannschaft nicht, was der Trainer will? Will es die Mannschaft nicht verstehen? Kann es die Mannschaft nicht verstehen? Sprechen Trainer und Spieler eine Sprache? Erreicht der Trainer die Spieler? Wollen die Spieler? Was wollen die Spieler? Diese Fragen stellen sich Woche für Woche die Fans auf den Rängen. Bisher gab es keine Antworten! Weder in gedruckter Form, noch in Taten, erst recht nicht auf dem Rasen.

Jetzt kommt der CFC! Am Sonntag, dem 28.11.2010, um 13.30 Uhr trifft der RBL in der Red Bull Arena auf den Staffelführenden. Jetzt gilt es, diese Fragen aus der Welt zu schaffen. Jetzt muss Fußball gespielt werden und Kampfgeist gezeigt werden.

Jungs, ihr dürft alles, GEWINNEN – UNENTSCHIEDEN SPIELEN – VERLIEREN! Vollkommen egal. Bei all diesen Szenarien solltet ihr aber eins nicht vergessen: KÄMPFEN, KÄMPFEN, KÄMPFEN!!! Wir wollen euch spielen sehen, für RB, für Leipzig, für uns! Dann ist das Ergebnis zweitrangig! Sicherlich wäre ein Sieg gut für alle, für euch, für die Funktionäre und auch für uns Fans. Aber selbst mit einer Niederlage ist noch lange nicht Schluss im Aufstiegsrennen, wenn die Einstellung stimmt, dann kann ein anderer auch mal besser sein. ABER von Grottenkicks und unmotivierten Spielern haben wir genug!

ALSO ZEIGT UNS ENDLICH WAS IN EUCH ALS MANNSCHAFT STECKT!!! Ihr könnt das doch, glaubt an euch, wir tun es! Setzt es auf dem Rasen um und lasst uns alle zusammen viele weitere schöne Spiele zelebrieren! LET’S GO RED BULLS!

Vier zentrale Figuren im Spiel des Chemnitzer FC gilt es für einen positiven Ausklang des Spiels auszuschalten bzw. aus dem Spiel zu nehmen. Benjamin Förster (18 Tore und 4 Assists), Ronny Garbuschewski (5 Tore und 10 Assists), Chris Löwe (2 Tore und 7 Assists) und Matthias Peßolat (1 Tor und 6 Assists). Dieses Quartett macht die Offensivschlagkraft der Himmelblauen aus. Besonders Garbuschewski, Löwe und Peßolat sind die Stützen auf denen Förster seine Tore erzielt, perfekte Vorlagen, die dann eingenetzt werden. Auch Pavel Dobry hat schon 5 Buden zu verzeichnen.

Jungs, ihr wisst was zu tun ist.

UMSETZEN!


>> LIVETICKER RB LEIPZIG <<

>> LIVETICKER DFB <<

>> FANRADIO <<