Kategorien
Saisonverlauf

18. Spieltag: Türkiyemspor Berlin – RB Leipzig

Auf ein Neues!

Wir alle stehen noch unter dem Eindruck der Heimniederlage gegen Holstein Kiel. Keiner hätte so etwas für möglich gehalten. Eine Viertelstunde lang sah alles danach aus, als knüpfen die Roten Bullen an das gute Spiel in Hannover an und begeistern die Fans mit tollen Pässen und Toren.

Leider kam alles anders, das Ende ist bekannt.

Aber das ist Schnee von gestern! Heute wird der Kopf gehoben, nach vorne geblickt sich auf kommende Aufgaben gefreut. Eine Niederlage wird doch unsere Roten Bullen nicht aus der Bahn werfen!

Und wenn es diese Saison nicht klappt mit dem Aufstieg, der ja rechnerisch immer noch möglich ist, dann klappt es eben nächste. Das Ziel heißt Bundesliga und das werden die Red Bulls niemals aus den Augen verlieren!

Schon am Mittwoch, dem 23.02.2011, geht es für unsere Jungs wieder im Punkte. Die Reise führt in die Hauptstadt, wo die Mannen um Kapitän Tim Sebastian um 19.00 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark auf Türkiyemspor Berlin im Nachholspiel vom 18. Spieltag treffen. Das ist eben jene Mannschaft, die uns allen den Saisonstart gehörig vermiest hat und am Ende nur ein mageres 1:1 heraussprang. Wie wir heute wissen, einer von überhaupt nur 2 Punkten, die die Berliner bislang holten.

Das kann und darf man natürlich so nicht auf sich sitzen lassen. Die Roten Bullen brennen, sind heiß, scharren mit den Hufen, wollen wieder auf die Weide, Gras fressen und den Gegner in Grund und Boden spielen.

Wieder von Beginn an dabei sein wird der nach Gelbsperre wieder einsatzbereite Käpt’n Tim Sebastian, der gegen Kiel anfangs auf der Ersatzbank schmorte, denn Trainer Tomas Oral handelte getreu der guten alten britischen Devise “Never change a winning Team”. Aber sicherlich wird das nicht die einzige Veränderung im Vergleich zur Anfangsformation gegen Kiel sein. Das Trainergespann hat Veränderung aufgrund der, sagen wir mal, suboptimalen Leistung im letzten Spiel, angekündigt.

Was kann man über den Gegner sagen? Nicht viel, außer dass man ihn klar dominieren muss und das 1:5 im Torverhältnis wieder auszugleichen versuchen sollte. Alles andere als ein Sieg kommt nicht in Frage, einer mit vielen Toren wäre für eine entspanntere Stimmung im Team förderlich.

Auf der heutigen Pressekonferenz nahm neben Pressechef Hans-Georg Felder, Trainer Tomas Oral, Linksverteidiger Lars Müller auch noch Geschäftsführer Dr. Dieter Gudel teil.

Man wies die versammelte Journalie gleich vorab darauf hin, dass es keine Diskussionen über Trainer Tomas Oral geben wird und Fragen zu diesem Thema unerwünscht sind. Ein klares Statement!

Intern sieht man das Ziel laut Aussage von Tomas Oral mitterweile etwas differenzierter, man will versuchen, das Optimum aus den noch ausstehenden Spielen zu erzielen und am Ende sehen, wo man steht. Was soll man auch sonst machen?

Für den Trainer war das Spiel gegen Kiel vergangenen Freitag eines, was man so nur alle 10 bis 20 Jahre erlebt und was er nicht wieder erleben möchte. Das will sicherlich keiner.

Für das Auswärtsspiel gegen den 1. FC Magdeburg gibt es ab sofort in der Geschäftsstelle Karten zu kaufen (Preis: 8,50 Euro bis 11,50 Euro).

[slideshow id=163]

HERZLICH WILLKOMMEN THOMAS LINKE!


Das war dann die Nachricht des Tages, die alles mehr oder minder in den Schatten stellte.

Thomas Linke wechselt von Salzburg nach Leipzig und bleibt ein Roter Bulle.

Linke war ein Roter Bulle der ersten Stunde und holte 2007 als Spieler unter Giovanni Trapattoni den ersten Meistertitel für Red Bull nach Salzburg.

Der 41-jährige Champions League Sieger, Weltpokalsieger, 5-fache Deutsche Meister wird nunmehr als sportlicher Leiter in Leipzig versuchen, die Ambitionen des Vereins in Richtung Bundesliga entsprechend voranzutreiben.

Thomas Linke: „Ich denke, dass ich in den letzten Jahren in meiner Funktion als stellvertretender Sportdirektor in Salzburg viel Erfahrung sammeln konnte und nun der richtige Zeitpunkt ist , selber Verantwortung zu übernehmen. Das Projekt in Leipzig ist eine große Herausforderung und auch Chance für mich.”

Thomas Linke war auch schon beim Spiel gegen Kiel im Stadion, ist momentan wieder in Salzburg und wird laut Dr. Dieter Gudel im Laufe dieser Woche zum RBL stoßen und offiziell vorgestellt werden.

Der BULLS CLUB heißt unseren neuen Sportdirektor Thomas Linke herzlich Willkommen in Leipzig!

Herzlich Willkommen Thomas!
Herzlich Willkommen Thomas!

>> RB LEIPZIG LIVETICKER <<

>> RB LEIPZIG LIVERADIO <<

>> LIVETICKER DFB <<