Kategorien
Saisonverlauf

19. Spieltag: RB Leipzig – FSV Optik Rathenow

2013-03-02 FSV Optik Rathenow

Der 19. Spieltag steht an. Leider ist es für unsere Roten Bullen erst das 16. Spiel in dieser Saison in der Regionalliga Nordost. 3 Spiele mussten bereits witterungsbedingt abgesagt werden, darunter auch des Derby am vergangenen Sonntag gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig. Außerdem fielen die Partien gegen die U23 von Union Berlin und gegen den Berliner AK 07 dem Wetter zum Opfer.

Nun darf man aber endlich darauf hoffen, dass es meteorologisch gesehen aufwärts geht und möglichst keine Spiele mehr abgesagt werden müssen. Man nähert sich so langsam aber sicher der 30er Marke, was die Anzahl der nachzuholenden Spiele in der Regionalliga Nordost anbetrifft. Lieber NOFV, man sollte vielleicht mal den Arsch hochbekommen und unter dem ergrauten Haupthaar der Funktionäre doch mal langsam darüber nachdenken, KEINE Spiele mehr in den schneereichen Wintermonaten Dezember, Januar und Februar stattfinden zu lassen. Gerade bei einer nur 16 Teams umfassenden Liga sollte es doch wohl möglich sein, die Spiele so zu verteilen, dass alle glücklich sind und möglichst wenige bis keine Spiele mehr ausfallen. Nur mal so am Rande, in Bayern bekommt man das hin und die spielen mit mehr Teams in der Liga und haben durchaus öfter mal mit Schnee zu tun!

Aber genug davon, gehen wir einfach mal frisch, fromm, fröhlich, frei davon aus, dass wir dieses Wochenende wieder geilen Fußball unseres RBL in der Red Bull Arena bewundern können. Diesmal treffen unsere Jungs auf den FSV Optik Rathenow. Anstoß am kommenden Samstag, dem 02.03.2013, ist 13.30 Uhr.

Gestern testete man gegen den Viertligisten FSV 63 Luckenwalde. Luckenwalde, gar nicht weit weg von Rathenow. Zumindest auch in Brandenburg. Und spielerisch sicherlich auch mit den Optikern zu vergleichen. Allerdings ging der Test, welcher vereinbart wurde, um im Spielfluss zu bleiben, leider nur 1:1 aus, wirkte vor fast 200 anwesenden Gästen auch nicht so prall, wie man es aus der Vorbereitung gewöhnt war und sich evtl. auch von der Rückrunde erhofft hatte. Kann aber auch daran liegen, dass die Roten Bullen mit folgenden Aufstellungen auf den Platz liefen:

1. Halbzeit:

Domaschke – Müller, Hoheneder, Sebastian, Franke – Fandrich, Karikari, Schulz – Morys – Frahn (C), Kutschke

2. Halbzeit:

Bellot – Koronkiewicz, Franke, Kocin, Judt – Röttger (C), Ernst, Schinke – Rockenbach – Kammlott, Nattermann

Fabio Coltorti musste mit Adduktorenproblemen aussetzen, sollte aber bis Samstag wohl wieder fit sein. Ansonsten gab’s jede Menge Überraschungen, wenn man doch davon ausgehen kann, dass der Stamm, wobei bei Alex ja alle Bullen Stammspieler sind, ran sollte. Unser geschätzter Trainer ließ in einem verkappten 4-3-3 beginnen. Morys offiziell hinter den Spitzen, aber oft auf gleicher Höhe oder mehr hängend denn Ballverteiler und sehr oft wechselnd mit Frahn. Auch dass Fabian Frank als linker Verteidiger ran durfte und Umut Kocin in der Innenverteidigung agierte dürfte einige Zuschauer stutzen lassen. Aber wer Alexander Zorniger kennt, der weiß, dass er seinen Spielern gerne einmal die Möglichkeit eröffnet, die Nachbarpositionen zu spielen, so dass sie wissen, wie man dort agiert, um dann dieses gewonnene Wissen in den Folgeeinsätzen auf den Stammpositionen zum Wohl der Mannschaft umzusetzen.

Wirkliche Erkenntnisse auf eine Startelf gegen Rathenow konnte man wohl nicht gewinnen. Gepaart mit den Aussagen von Alex Zorniger, vor dem Derby schon evtl. 3 anderen Stammspielern, die Chance auf die Startelf zu ermöglichen, könnte zu der Vermutung führen, dass es durchaus Veränderungen im Vergleich zur Anfangself gegen Neustrelitz geben könnte.

Aus erster Hand erfährst DU es, in dem DU ins Stadion kommst. Und DU bringst auch noch mindestens 1 weitere Person mit, die noch nicht bei den Roten Bullen war!

LET’S GO RED BULLS!