Kategorien
Pokal

DFB-Pokal: RB Leipzig – VfL Wolfsburg

 

Das erste große Spiel der neuen Ära Peter Pacult wirft seine Schatten bereits jetzt weit voraus. Am 29.07.2011 empfangen die Roten Bullen in der Red Bull Arena den VfL Wolfsburg mit Trainerlegende Felix Magath.

Die Mannen um Thiago Rockenbach da Silva haben sich dieses Spiel mit dem Sieg im Wernesgrüner Sachsenpokal gegen den jetzigen Drittligisten Chemnitzer FC verdient.

Noch ist offen, wer die Red Bulls im ersten Pflichtspiel der Saison 2011/2012 auf’s Feld führen wird. In den bisherigen Vorbereitungsspielen trugen mehrere Spieler die Binde des Leitbullen. Sowohl Thaigo Rockenbach da Silva, Timo Rost als auch Vorjahreskapitän Tim Sebastian durften ihren Arm mit dem formschönen Accessoire verfeinern.

Genauso unklar wie die Frage nach dem Kapitän ist bis heute noch die der Aufstellung. Peter Pacult und sein Trainerteam sind noch auf der Suche nach der Stammelf.

Fakt ist nur eines, Taktik und Aufstellung dürften sich wohl signifikant zum letzten Spiel unter Ex-Trainer Tomas Oral unterscheiden. Eben jeder hospitiert momentan beim VfL Wolfsburg unter Felix Magath, trägt sogar Vereinskleidung. Will da etwa jemand von dem Wissen des ehemaligen Bullen-Trainers profitieren? Wohl kaum, denn selbst die Trikots der Roten Bullen haben sich in der neuen Spielzeit verändert, da werden wohl Ecken, Taktik und Mannschaft an sich das auch tun. Wer also gleich wieder Verrat wittert, dem sei gesagt, Tomas Oral hatte die ein oder andere Hospitation angekündigt und los geht’s eben bei den Wölfen.

Egal wie das Spiel enden wird, es ist eine willkommene Abwechslung zum Alltag in Liga 4, die die Roten Bullen ohnehin schnellstmöglich verlassen wollen. Und genau darauf wird auch das Hauptaugenmerk liegen. AUFSTIEG heißt das erklärte Ziel. Und genau deswegen bereitet sich das Team auch auf die neue Viertligasaison vor und nimmt das DFB-Pokalspiel als Bonus.

Man darf also gespannt sein, wie die nächsten Tests und das Trainingslager verlaufen werden und welcher Bulle es in die Startformation schaffen wird.

Noch ein freudiges Ereignis ereilt die Red Bulls aus der vergangenen Saison. Benjamin Baier hat das “Tor des Jahres” vom MDR geschossen. Über 17.600 Fans stimmten für sein Tor gegen Hannover 96 II, welches er im Februar 2011 für den RBL erzielte.

Da sich Benjamin augenblicklich mit seinem neuen Verein SV Darmstadt 98 im Trainingslager befindet, nahm der BULLS CLUB stellvertretend für ihn die Siegerurkunde entgegen.

Schaut euch den Bericht des MDR zur Übergabe an:

>> Benjamin Baier erzielt das Tor des Jahres <<

 

UPDATE: Making-of Mannschaftsfoto

[slideshow id=225]

 

Ebenfalls am diesen Wochenende erhielten wir Post von unseren Roten Bullen, die wir unseren Mitgliedern natürlich nicht vorenthalten möchten. Seht selbst.

Der Vorstand des BULLS CLUB möchte sich im Namen seiner Mitglieder für diesen Vertrauensbeweis bedanken. Wir werden weiterhin hinter euch stehen und mit euch gemeinsam unseren Traum von Bundesligafußball verwirklichen!