Kategorien
Pokal

Finale Sachsenpokal: RB Leipzig – Chemnitzer FC

Das Spiel der Spiele ist da! Die Chance auf Revanche! Die Rettung der Saison! Der zweite Titel in Folge!

Am Mittwoch, dem 01.06.2011 und nebenbei bemerkt am Kindertag, treffen die Red Bulls aus Leipzig auf den Chemnitzer FC. Um 19.00 Uhr ist Anpfiff in der Red Bull Arena.

Mit einem Sieg gegen die Himmelblauen würde man nicht nur den zweiten Titel im zweiten Jahr des Vereins erringen, sondern sich auch die Teilnahme an der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals sichern, wo nicht nur satte 100.000 Euro in das eigene Säckel fließen, sondern vor allem attraktive Gegner warten, die die Red Bull Arena füllen dürften. Voll soll es auch morgen werden, der Verein rechnet mit fünfstelligen Zuschauerzahlen. In Chemnitz sind bisher rund 1.000 Karten im Vorverkauf über die Ladentheke gegangen, in Leipzig knapp 4.000. Wenn das Wetter mitspielt dürfte die Schüssel endlich mal wieder voll (wenn auch noch lange nicht ganz voll) gefüllt sein.

Sieben Profis von RB Leipzig, die in der kommenden Saison nicht mehr unter Vertrag stehen, werden beim Pokalfinale gegen den Chemnitzer FC zum letzten Mal das Trikot der Roten Bullen tragen. Der Verein wird deshalb am Mittwochabend ca. zwanzig Minuten vor dem Anpfiff Sven Neuhaus, Thomas Kläsener, Lars Müller, Benjamin Baier, Christopher Gäng, Nico Frommer und Sebastian Albert offiziell verabschieden. Auch Ingo Hertzsch, der seine Karriere beendet und ins RB-Marketing wechselt, sowie das Trainerteam Tomas Oral und Ali Cakici werden vor dem letzten Spiel dieser Saison noch einmal gewürdigt.

„Im Namen von RB Leipzig bedanke ich mich bei unserem Trainerteam und den Spielern, die uns zum Saisonende verlassen, ganz herzlich für ihre Arbeit und ihr Engagement. Wir haben gemeinsam eine spannende Zeit erlebt, die für die Entwicklung unseres Vereins sehr wichtig war“, sagte RB-Geschäftsführer Dr. Dieter Gudel. „Für ihren weiteren privaten und beruflichen Weg wünschen wir ihnen alles erdenklich Gute und viel Erfolg! Wir sind sicher, dass alle noch einmal ihr Bestes geben werden, um unser gemeinsames sportliches Kapitel am Mittwoch mit einem Sieg im Pokalfinale positiv abzuschließen.“

Bei der heutigen Pressekonferenz im Radisson Blu Hotel am Augustusplatz waren Ingo Hertzsch, Tomas Oral und Pressechef Enrico Bach zugegen, ach ja, und Ex-RB-Pressechef Hansi Felder, als Zuschauer im Hintergrund.

Frage: Herr Oral, wie haben Sie das Spiel gegen Havelse gesehen?

Tomas Oral: “Ich freu mich über den 9. Heimsieg, auch wenn er nicht so klar ausgefallen ist wie manche dachten oder hofften. Den Abend vor dem Spiel erhielten einige Spieler einen Anruf, dass RB in der nächsten Saison ohne sie plant. Der Zeitpunkt ist meines Erachtens unglücklich gewählt wurden. Dadurch war die Stimmung in der Mannschaft in den letzten beiden Tagen gedrückt. Dies müssen die Spieler aber schaffen auszublenden in Hinsicht auf das Finale!”

Frage: Wie ist die personelle Lage?

Tomas Oral: “Alles wie gehabt in den letzten Wochen!”

Frage: Herr Hertzsch, Sie bestreiten morgen Ihr letztes Pflichtspiel für die erste Mannschaft. Wie fühlen Sie sich?

Ingo Hertzsch: “Es schließt sich der Kreis. Ich hab in Chemnitz meine Profikarriere begonnen und gegen Chemnitz endet sie.”

Frage: In der Presemitteilung heute Mittag heißt es, dass Sie dem Verein erhalten bleiben. Sie wechseln in die Abteilung Marketing & Sale? Was müssen Sie darüber noch lernen?

Ingo Hertzsch: “Alles!” (er lacht)

Das Spiel wird das erste in der Geschichte von RB Leipzig sein, welches in voller Länge live zu sehen sein wird. Der MDR zeigt ab 19.00 Uhr das Spiel im Livestream.

>> MDR LIVESTREAM <<

[slideshow id=213]

>> RB LEIPZIG LIVETICKER <<

>> RB LEIPZIG LIVERADIO <<