Kategorien
Saisonverlauf

Konni’s Spieltaganalyse – Der 14. Spieltag

Hallo liebe Fans,

der 14. Spieltag ist teilweise Geschichte. Der Winter hat in manchen Stadien mit starken Schnellfall Einkehr gehalten und somit diese Partien ausfallen lassen. Aus der Spitzengruppe hat es unseren Gegner vom letzten Spieltag den FSV Zwickau (derzeit -11 Pkt. auf RB) erwischt. Die weiteren Teams aus der Spitzengruppe Magdeburg, Berliner AK und Meuselwitz konnten Ihre Spiele durchführen. Dabei hat der 1.FC Magdeburg (nunmehr -14 Pkt.) weiter Federn nach der gestrigen 0:2 Heimniederlage gegen Halberstadt lassen müssen. Dafür konnten sich der Berliner AK (derzeit -15 Pkt. und unser nächster Gegner) sowie der ZFC Meuselwitz (-13 Pkt.) gegen den Ortsrivalen 1.FC Lok, in Ihren Spielen durchsetzen.

Aber nun zum Spitzenspiel HERBSTMEISTER gegen TABELLENZWEITER  bzw. Ligakrösus gegen Drittliga Absteiger und momentaner Verfolger der ROTEN BULLEN.

Alle Augen schauten nun nach Leipzig in die Bullen Arena zum letzten Heimspiel des Jahres 2012 und vorletzen Hinrunden Spieltag der Regionalliga Nordost. Auf der einen Seite die fest vorgenommene und klare Zielvorgabe von RB, ungeschlagen zu bleiben und den Vorsprung auf mögliche 12 Punkten auszubauen. Auf der anderen Seite unsere Gegener aus Jena mit der eigenen Zielvorgabe den Abstand auf die ROTEN BULLEN auf mögliche 6 Punkte zu verkürzen. Diese Zielvorgaben sagen doch alles und machen so manches Fußballspiel interessant.

Und somit ging es in das erwartete Spitzenspiel des 14. Spieltages. Jena gab von Anfang Vollgas um Ihre Zielvorgabe zu erfüllen. Damit hatten zum ersten Mal über längere Strecken im Spiel unsere BULLEN richtig Probleme und konnten Ihr eigenes Spiel nicht aufziehen. In den ersten 35 Minuten muss man ganz klar festhalten, dass der FCC das etwas bessere Team mit mehr Torchancen war. RB konnte dann bis zur Pause das Spiel offener Gestalten und mit einem 0:0 sich den warmen Pausentee sichern. Nach der Pause begann die Partie wie sie in der 1. Hälfte begonnen hatte und der FCC hat mehr vom Spiel.

So kam es wie es kommen musste.

Jena ging nicht unverdient mit 0:1 in der 58. Minute durch Schmidt in Führung. Jetzt stockte von den knapp 12.200 Zuschauern ca. 11.000 der Atem. Durch diesen Stand ist Jena seinem Ziel, den Abstand auf die ROTEN BULLEN zu verkürzen, sehr nah gekommen. Die Roten Bullen richteten gezwungener Maßen Ihr Spiel nun noch offensiver aus. Es kamen durch Röttger und Kammlott, sowie später noch Ernst frische Leute. Durch diese Umstelleung zeigte unser RBL den in dieser Saison unermütlichen Willen und Kampfgeist auch Spiele, egal welcher Gegner, in der restlichen Spielzeit zu drehen um somit Ihrem Ziel näher zu kommen.

Und dieser Wille wurde belohnt

In der 84. Minute begann die RED BULL ARENA zu beben, denn unser kleiner Kaiser mit der Nummer 24 hämmerte aus 15 Meter den Ball in die Jenaer Maschen zum zu diesen Zeitpunkt nicht unverdienten 1:1. Mit diesem Ergebnis konnte nun RB mehr Leben als unser Gegener der FCC aus Jena, denn der Abstand wie er vor dem Spieltag zu buche stand, war somit wieder hergestellt. Jetzt war RB wach und versuchte nachzusetzen. Möglichkeiten gab es zu dem auch noch, diese blieben aber ohne Erfolg. Nach 92. Minuten war dann Schluss und ingesamt gesehen Stand am Ende ein Leistungsgerechtes Unentschieden an der Anzeigetafel in der RED BULL ARENA.

Foto: GEPA Pictures

Nun gilt es in der kommenden Woche Kräfte zu sammeln und am letzten Spieltag der Hinrunde und im letzten Spiel des Jahres gegen den Berliner AK , mindestens den 9 Punkte Vorsprung zu halten oder eventuell (hängt von unseren Verfolgern ab) auszubauen.

Auf geht´s Bullen, um Euren Fans zum 2. Advent ein schönes Jahresabschlussgeschenk in Form von 3 Punkten zu machen.

Bis dahin einen schönen Nikolaus

Euer Konni.