Kategorien
BULLS CLUB

Saisoneröffnung von Red Bull Salzburg – [GLÜCKSBULLEN] und BULLS CLUB e.V. on Tour

Der erste Posten ist besetzt!
Philipp von unserer Mitgliederbetreuung!

Anlass dieses verrückten Unterfangens: Der Tag der Offenen Tür in der Red Bull Arena Salzburg.

Zusammen mit Sven aus unserem kleinen feinen Fanclub, Antje & Karsten, die beide Geburtstag hatten, geht es am Gründungstag ihres neuen OFC – den “[GLÜCKSBULLEN]” – um 07.30 Uhr in Leipzig los. Ab auf die Autobahn gen Süden!

Vorbei an Allianz Arena, Chiemsee und beeindruckender Bergkulisse haben wir nach rund 7 Stunden, 600 km, Staus, Wetterkapriolen und gefüllten 10 Pinkelpausen (woran Kaffee und Red Bull nicht unschuldig waren) unser Ziel erreicht – die Red Bull Arena Salzburg.

Erster Gedanke: Beeindruckend! Ränge bis an den Spielfeldrand (hier muss der Linienrichter bei jeder Entscheidung Angst haben), mit Banden, die ihren Namen nicht verdient haben, Graffitis im ganzen Stadion und Stehplätzen im Süd- und Gästeblock – Die 30tausender Arena ist einfach schön!

Dann Treffen mit dem Fanbeauftragten des RBS, Georg Rieger, der uns sehr herzlich empfängt.

Erstmal einen Red Bull. Dann zur Spielerpräsentation. Rund 500 Fans begrüßen überraschend verhalten den Kader für die neue Saison 2012/2013 und ihren neuen Trainer Roger Schmidt – dessen Kader “Magathsche” Züge hat.

Dann ne Runde durch die Stadioninnereien: die großzügigen Kabinen mit Wellnesstempel, den VIP-Bereich, Skyboxen, PK-Raum (keiner da, schnell ein Foto am Tisch) und in die Tiefgarage, wo der Mannschaftsbus steht – mit einem fies gesprühten Bullen an der Front. Noch schnell ein Foto mit Antje und Jakob Jantscher, dann in den “Bullenshop”, noch die Mitbringsel einkaufen.

Plötzlich werden wir überraschend da rausgeholt, wir dürfen zur Pressekonferenz mit Ralf Rangnick! Die stellte sich zwar als Autogrammstunde heraus, war aber trotzdem großartig. Nach kleineren Gesprächen mit Spielern und dem neuen Trainer von RBS gab es dann auch für uns die Gelegenheit mit Ralf Rangnick zu sprechen, der sich sehr offen zeigt und schon voller Vorfreude auf RB Leipzig blickt. Auch Leipzig als Stadt wird schon mit vielen Vorschusslorbeeren versehen. Was soll man sagen als ersten Eindruck: einfach sympathisch. Mehr werden wir bald wissen.

Dann noch in die Geschäftsstelle und essen im “Bulls Corner” (ich hatte ein Wiener Schnitzel, natürlich vom Kalb).

Und dann noch ein Highlight des Tages: der “Hangar-7“, zu dem wir dann noch schnell rübergefahren werden. Im “Hangar-7”, aus dem die TV-Sendung “Sport und Talk” kommt, steht eine Sammlung von historischen Flugzeugen, Formel1 – , Indycar – und Nascar- Autos, natürlich alle mit Red Bull-Bezug. Darunter auch Sebastian Vettels “Toro Rosso” von 2008.

Dann ist es aber leider Zeit aufzubrechen. Noch tanken, das EM-Finale im Radio einschalten und auf die Bahn zurück. 1:0, 2:0, Fahrerwechsel, 3:0, 4:0 und 5km Stau! Spanien wird wieder Europameister und wir schleichen im Schneckentempo über die A9. Aber irgendwann ist alles vorbei und wir haben wieder sicher in die schönste Stadt der Welt zurückgefunden.

Was für ein Tag! Von Eindrücken erschlagen, Kontakte geknüpft und 1.200 km im Auto. Wahnsinn! Wann machen wir das wieder? Einfach legendär!

Vielen Dank an meine Mitreisenden Antje, Karsten und Sven. Aber vor allem an Georg Rieger von der RBS-Fanbetreuung und Andy Granitzer vom RBS-Liveticker. Aber auch an unser Raumschiff – wie unser Mietwagen liebevoll genannt wurde – das uns sicher auf unserem verrückten Unterfangen begleitet hat.

Philipp

Fotos aus Salzburg:

[slideshow id=332]